Kulturinsel Einsiedel inklusive 1.Baumhaushotel Deutschlands♥

"Wie in einer anderen Welt",so kamen wir uns vor in der geheimen Welt von Turisede!♥

Wir waren zwei Tage zu Besuch auf der Kulturinsel Einsiedel,welche direkt an der Neiße und an der polnischen Grenze liegt.

Dort lebten bis zum ausgehenden 11. Jahrhundert die Turiseder,bis heute ist die Existenz dieses Volkes nur einem kleinen Kreis von Experten bekannt und mit der Kulturinsel möchte man das Vergessen dieses Volkes verhindern.

(Im HISTORUM,einer Art Museum,wird einem alles über die Turiseder anschaulich gemacht).

Soviel erstmal zur Geschichte der Turiseder,nun kommen  wir aber gleich zum besten Teil,dem Abenteuerpark und dem Baumhaushotel.☺

Freizeitpark möchten wir es nicht mal wirklich nennen, denn es ist viel mehr als das und unterscheidet sich auf jeden Fall sehr von den normalen Freizeitparks,die man so kennt!

Schon auf dem Parkplatz vor dem Hauptgelände bemerkt man,dass hier nichts so ist wie man es kennt.

Alles ist aus Holz gefertigt und wirklich einzigartig!

Zum Eingang/Check in läuft man nur über die Strasse des Parkplatzes zur Trollpforte.

Dort läuft dann alles sehr nett/freundlich und unkompliziert ab.

Wir bekamen den Schlüssel für unser Baumhaus,fünf Essensmarken für das Frühstück im Baumstammlokal,das Baumhausblatt (Zeitung mit Plan des riesen Abenteuer-geländes) und einen Lageplan des Behütums.

Das Behütum ist ein Campingplatz,worin die Baumhäuser integriert sind,dort stand dann auch das  Baumhaus,welches wir beziehen durften.

Dazu wurde uns noch eine geheime Botschaft in einem Briefumschlag,den wir erst 22.30Uhr öffnen durfen (nicht eher und nicht später),überreicht.

Wir waren natürlich sehr neugierig und mussten uns richtig zwingen ihn nicht schon vorher zu öffnen.☺

Bevor wir das Baumhaus bezogen wagten wir aber erstmal einen Rundgang,um uns schonmal einen kleinen Eindruck zu verschaffen.

Schon beim ersten Betreten des Abenteuergeländes bemerkt man,dass man nun in eine andere Welt eintaucht.

Eigentlich wollten wir (aufgrund der Wärme) erstmal den Wasserspielplatz besuchen aber als die Kinder die ersten Tiere entdeckt hatten war das vergessen und wir blieben eine ganze Weile bei den süßen Kaninchen, Meerschweinchen und Ziegen.

Mama und Papa konnten sich hier etwas kaltes zu trinken kaufen,für die Kinder ein Eis und für die lieben Tiere ein paar Tüten Futter.

Das Futter kostete pro Tüte 1€,was wir einen fairen Preis fanden und darum kauften wir wir gleich mehrere.

Die Tiere sollten schließlich auch was von unserem Besuch haben und die Kinder hatten damit lange ihre Freude an und in den Streichelgehegen.

Auf den Futtertüten steht genau drauf,welche Tiere man damit füttern darf und welche nicht-so kann man auch nichts falsch machen.

Sogar wir Eltern trauten uns an die richtig zutraulichen Tiere und hatten große Spaß dabei,mein Mann wurde förmlich von den (ziemlich großen) Kaninchen überfallen.☺

Wir ahnten schon,dass wir hier noch eine ganze Menge erleben werden.☺

Man kann die ganzen tollen Erlebnisse und Eindrücke gar nicht wirklich einzeln aufzählen,da das mehrere Tage dauern würde...lach.

Was man auf jeden Fall überall auf dem Gelände findet sind eine ganze Menge Spielgelegenheiten,die für Jung und Alt geeignet sind.

Einfach nur rumsitzen sieht man dort eigentlich keinen,außer beim Essen.

Man ist den ganzen Tag aktiv dabei,ob beim hüpfen,klettern oder schaukeln.

Es gibt zahlreiche Klettermöglichkeiten, Kinderbaumhäuser zum Spielen,verborgene Geheimgänge und Labyrinthe.

Wir haben uns auch oft verlaufen...aber keine Angst: irgendwann kam jeder irgendwo wieder zum Vorschein!

Und der Wasserspielplatz war eines der Highlights und der Traum aller Kinder-Badehose an und los gehts!

Mit dem Wasser spielen und sich von kleinen Fontänen bespritzen lassen-das macht Spaß!

Unterwegs begegneten wir später noch Coco,dem sprechenden Kakadu.

Wir waren hin und weg,so ein süßer und lustiger Vogel und er sprach sogar mit uns!

Glücklicherweise haben wir ihn dann am nächsten Morgen nochmal bei seiner Fütterung erleben dürfen.

Apropos Fütterung...wir hatten nach einer recht langen Fahrt und soviel Action auch langsam ein bißchen Hunger!

Lange suchen musste man bei Hunger oder Durst nicht,denn in ziemlich jedem Bereich gab es ein Imbissangebot und zum Glück auch Toiletten,denn das ist mir persönlich immer mit am wichtigsten!

Hier ist dann für jeden Hunger/Durst und jeden Geldbeutel was dabei gewesen.

Von Limo,Radler,Eis Kartoffelecken und Hähnchenringen bis hin zum Wildgulasch gab es ganz leckere Sachen,die man hier mit anderen tollen turisedischen Namen versehen hatte.

An dieser Stelle müssen wir auch mal ein großes Lob aussprechen,denn das Essen war wirklich wunderbar!

Sogar die Tomatensoße und der Kräuterquark waren selbstgemacht,was man hier (und auch bei anderen Gerichten) wirklich deutlich herausschmecken konnte.

Das Essen befand sich immer in essbaren Waffelschalen bzw.Waffeltüten und auch beim Besteck war nichts aus Plastik zu finden,dass fanden wir richtig toll-für uns und auch für die Umwelt!

Das war auf jeden Fall kein 0815-Essen und seinen Preis zu 100 Prozent mehr als wert!

Nach dieser leckeren Stärkung machten wir uns dann auf zur Neißepforte,denn wir wollten gern mal auf die polnische Seite des Geländes schauen.

Wir trauten unseren Augen kaum,denn auf der Neißepforte lebten super süße Erdmännchen.☺

Auf unserem weiteren Weg waren natürlich auch noch jede Menge andere Tiere.

Uns hatte es besonders der Esel angetan.☺

Wir erreichten dann,nach einer kleinen Wanderung,schwitzend die Neiße und das coole, schwimmende Neißecafé.

Da bot sich eine Erfrischung auf jeden Fall an.

Das Neißecafé ist direkt auf der Neiße und nur mit der schwimmenden Brücke verbunden.

Eine richtig coole Location,um sich abzukühlen!

Es gab sogar richtig viele Schwimmer in der Neiße,wir trauten uns aber wegen der starken Strömung nur mit den Beinen hinein.

Aber das reichte uns auch aus,denn das Wasser war sehr kalt.

Zum Schluss gingen wir dann noch ganz über die schwimmende Brücke hinüber,auf die polnische Seite der Kulturinsel Einsiedel.

Auch hier gab es viel zu sehen z.B.eine riesen Schaukel,viele Tiere,die Froschwiese und und und.

Von dieser Wanderung waren wir erst gegen 20Uhr zum Abendessen zurück in unserem Baumhaus,wir hatten die Zeit um uns herum total vergessen!

Auf dem Weg zu unserem Baumhaus kamen wir noch am Faulenzum vorbei,einer turisedischen Wellnessanlage mit Sauna und Kannibalenkesseln!☺

Die Kannibalenkessel waren riesen groß,man konnte sich dort in Badesachen hineinsetzen und dann wurde unter dem Kessel mit Feuer eingeheizt.

Da wird einem sicher gleich ganz anders,wenn man so "gekocht"wird.

Leider kamen wir zu spät von der polnischen Seite zurück, sodass wir den Kessel nicht mehr an der Trollpforte dazubuchen konnten.

Aber wenn wir mal wieder da sind werden wir das auf alle Fälle sofort nachholen!

Ein paar Trockenübungen haben wir ja schon gemacht und haben uns dabei echt wohl gefühlt,wie kleine Suppenhühner.☺

Wir hatten an den zwei Tagen das große Glück super Wetter erwischt zu haben (manchmal war es mit ca.28 Grad schon etwas zu warm),sodass wir in Ruhe alles erkunden konnten.

Wir können euch aber schon mal sagen,wenn man das komplette Gelände der Kulturinsel Einsiedel erkunden möchte,dann sollte man schon mindestens zwei Tage einplanen...wir wären am liebsten gleich drei Tage geblieben!

Unser Baumhaus,welches wir eine Nacht bewohnen durften,war das Fassbaumhaus.

Wie man sich bei dem Namen schon denken kann,sieht es etwas aus wie ein Fass.☺

Zum Glück war es nicht sooooooo weit oben,denn unser ältester Sohn und ich haben etwas Höhenangst.(Dadurch lassen wir uns aber unseren Spass nicht verderben).

Das Baumhaus sieht mega cool aus und wir kamen uns etwas vor wie in 1001 Nacht,alles war aus Holz,bunt und richtig orientalisch!

Das Fassbaumhaus ist mit einer Küche, Bad mit WC und Dusche ausgestattet und verfügt sogar über eine Elektroheizung,sodass man auch im Winter dort schlafen kann.

Die Möbel und Accessoires darin waren ebenfalls der Hammer!

Unsere Kinder waren hin und weg und fanden es wie im Märchen.

Zuerst wurde natürlich die Hängematte auf Baumhaus-Dachterasse ausprobiert.

Wir konnten uns sogar vorstellen Nachts in ihr zu schlafen,da hätten wir aber auslosen müssen wer zuerst drin schlafen darf.☺

Nach der Hängematte wurden die Schlafplätze inspiziert und einstimmig als super befunden!

Wir schliefen mit den kleineren Kindern im Fass,während unser ältester Sohn (15) sein Reich ganz alleine im Turm des Baumhauses fand.

Bei ihm wäre zur Not auch noch ein Schlafplatz frei gewesen aber er kam auch alleine gut klar-mir wäre es etwas zu gruselig gewesen so alleine.

In dem Fassbaumhaus können zwei Erwachsene mit bis zu vier Kindern schlafen.

Aber an Schlaf war ja eh erstmal nicht zu denken, da wir ja 22.30Uhr noch unsere geheime Botschaft öffnen sollten.

Das haben wir dann natürlich auch ganz pünktlich gemacht und mussten erstmal etwas rätseln.

Viel kann ich zu der Botschaft an dieser Stelle leider nicht sagen,da wir den anderen Gästen der Kulturinsel Einsiedel,die noch rätseln müssen, nicht den Spass nehmen möchten.

Nur soviel: Man benötigt einen Stift,eine Taschenlampe und am besten lange Sachen gegen die Mücken in der Nacht-uns sind sogar Frösche begegnet-denn es ist sowas wie eine Schnitzeljagt.

Allen,die diese noch vor sich haben wünschen wir viel Glück!☺

Unsere Nacht begann dann erst gegen 2Uhr früh aber sie war sehr gemütlich.

Wir schliefen alle richtig super und machten uns gegen 8Uhr30 auf den Weg zum Frühstück ins Baumstammlokal.

Auf dem Weg dahin begegnete uns erstmal ein kleines Känguru,leider schaffte ich es nicht so schnell ein Foto davon zu machen.

Aber das war gar nicht schlimm,denn sobald wir am Baumstammlokal ankamen lief dort quietschvergnügt ein Pfau zwischen den frühstückenden Gästen umher-sowas hatten wir noch nie erlebt!

Und auch das Frühstück war der Hammer,richtig viele gesunde Leckerein waren aufgetafelt und man konnte sich nehmen was das Herz begehrte.

Der selbstgemachte,frische Saft und auch der Quark waren mega lecker und sogar für mich bekömmlich (ich habe chronische Gastritis).

Unsere Kinder konnten gar nicht genug von den Cornflakes und der Melone bekommen!

Also wenn das kein Frühstück war,dann weiß ich auch nicht!Meeeeeega!!!!

Da bekomme ich schon vom dran denken gleich wieder Hunger...lach!

Frisch gestärkt durften wir nun noch einen Blick hinter die Kulissen des "KRÖNUMs-Theater zum Essen"und extra noch hinter die Kulissen der Kulturinsel werfen.

Beim Krönum handelt es sich um eine spektakuläre Dinnershow mit einem 4-Gänge Menü inmitten spannender architektonischen Meisterleistungen (sie bekamen 2012 den Innovationspreis Tourismus im Landkreis Görlitz verliehen) mit viel Erlebnis.

Man bekommt also richtig lecker Essen (und wirklich viel☺) und Theater/Artistik dazu!

Am besten kombiniert man einen Besuch im Krönum noch mit einer anschließenden Abenteuernacht auf der Kulturinsel Einsiedel (im Baumhaus-Hotel, Baumbett, Waldsiedlum, Erdhaus oder Behütum.).

Hinter die Kulissen schauen zu dürfen war wirklich super interessant und wir haben auch gleich erkannt,dass der tolle Drachenspielplatz in unserem Leipziger Zoo nur von der Kulturinsel Einsiedel stammen kann.

Es sind noch viele tolle neue Sachen für die Kulturinsel in Planung,auf die wir schon super gespannt sind!

Jedes Element,jedes Baumhaus usw.ist ein absolutes Unikat und das Holz dafür kommt gleich von nebenan aus Polen.

Nach der tollen Führung haben wir als Abschluss noch ein kleines Lagerfeuer gemacht.

Das Holz fürs Lagerfeuer,Knüppelbrot (mit lecker Apfelmus dazu) und Paprikawurstschnecken am Spieß kann man hier problemlos kaufen und dann macht man es sich einfach an einer Feuerstelle damit gemütlich.

Lagerfeuerprofis sind wir nicht aber wir hatten eine Menge Spaß dabei und es war super lecker!

Natürlich wurden die letzten Attraktionen bis zur Trollpforte nochmal mitgenommen.

Und danach hieß es langsam Abschied nehmen von einer fantastischen Welt voller Abenteuer, Wunder,Kultur,Zauber,Natur und Tieren.

Am Parkplatz saß noch ein cooles Kamel,es kaute ganz entspannt in der Sonne.

Am liebsten wären wir noch eine Ewigkeit geblieben aber wir werden auf jeden Fall wiederkommen!

Vielleicht schon zum Folklorum,welches vom 01.09.2017 bis zum 03.09.2017 stattfindet.

Dann wird die Kulturinsel Einsiedel zum schönsten Festivalgelände Deutschlands,wo sich eine Menge Einblicke in die Kultur der alten Turiseder offenbaren.

Auch Bands, Gaukler, Straßenkünstler, Artisten,Clowns und Kindsbespaßer bevölkern 17 Bühnen und die Wege des Abenteuer-Freizeitparks Kulturinsel Einsiedel.

Es wird geschlemmt und Handel getrieben-Gleichgesinnte finden zusammen.

Wenn wir dabei sein sollten,dann werden wir euch natürlich auf jeden Fall davon berichten. ;-)


Das alles hier gibt leider nur einen minimalen Einblick in die geheime Welt von Turisede.

Es gibt noch soviel mehr zu berichten und zu entdecken aber da würde ich nächste Woche noch schreiben.☺

Wir können euch das Baumhaushotel und den dazugehörigen Abenteuer-Freizeitpark wirklich wärmstens empfehlen!

Es gibt nichts annähernd schöneres-die größeren Baumhäuser sind zwar etwas preisintensiv  aber mit nichts zu vergleichen und ihr Geld auf jeden Fall wert!

Kleinere 2Mann-Hütten bekommt an schon ab 45€ oder man zeltet einfach dort.

Am besten Ihr schaut selber mal auf der Website oder der Facebookseite von der Kulturinsel Einsiedel vorbei und vielleicht sieht man sich dort ja mal.☺♥Bis bald...


Elbe-Freizeitland Königstein

Ferienzeit ist Ausflugszeit und was könnte man da besseres machen,als einen Freizeitpark besuchen?!

Diesmal wollten wir einen Freizeitpark besuchen,den wir noch nicht kannten und darum fiel uns das Elbe-Freizeitland ins Auge.

Es liegt direkt an der Elbe,in der schönen Sächsischen Schweiz.

Genauer gesagt in Königstein-einigen von euch ist der Ort vielleicht schon ein Begriff,da sich dort die Festung Königstein befindet und die tschechische Grenze auch nicht weit weg ist.

Von Leipzig aus brauchten wir nur etwas mehr als 1,5 Stunden bis zum Elbe-Freizeitland.

Das war eine angenehme Fahrtzeit,die unsere drei Kinder auch ohne Probleme überbrücken konnten und ich genoss die schöne Landschaft.

Wir fanden das Elbe-Freizeitland sehr schnell,denn alles war richtig gut ausgeschildert.

Der Parkplatz ist nur wenige Schritte vom Park entfernt,was wir natürlich richtig gut fanden!☺

Das Parken auf dem Parkplatz ist kostenfrei und direkt neben dem Freizeitpark befindet sich dann auch noch eine Gaststätte (mit Pension),in die man während,vor oder nach seinem Parkbesuch gehen kann-wenn man möchte kann man dort natürlich auch übernachten.

Am Parkeingang bekommt man beim Einlass einen Stempel auf die Hand und kann den Park so ganz flexibel verlassen und wieder betreten,wie man möchte-fanden wir sehr praktisch,so ist man nicht gebunden.

Das Elbe-Freizeitland ist (von seiner Fläche her) nicht unbedingt so groß wie die meisten anderen Freizeitparks die wir so kennen aber wir müssen sagen,dass man wirklich alles an Unterhaltung bekommt was man braucht.

Und ich persönlich habe hier mehr mitgemacht,als in einigen anderen bzw.größeren Parks,denn hier gibt es auch Attraktionen für ängstliche Eltern...lach.

Man fand wirklich an jeder Ecke etwas neues zum ausprobieren und die tolle Umgebung verursachte bei uns allen ein ganz besonderes Flair.

Das ganze Elbe-Freizeitland ist umgeben von schönen Bergen und die Elbe hat man ebenfalls immer im Blick!

Gleich am Anfang des Parks stand der "heiße Draht",wo man sein Geschick beweisen konnte.

Man musste versuchen mit einer Metallgabel den ganzen Weg bis zum Ende des "heißen Drahts" zurückzulegen,ohne mit dem Metall an den heißen Draht zu kommen.

Kam man doch ausversehen dran,dann ertönte ein lautes Geräusch.

Es sah wirklich viel leichter aus als es war und wir hatten einen riesen Spass dabei!

Und spätestens bei unserer zweiten Attraktion,der Hochbahn "Sky-Rail",bemerkten wir schon einen Unterschied zu anderen Parks:

Hier muss man bei den meisten Attraktionen selbst aktiv sein und seine eigene Muskelkraft bzw. seinen eigenen Körper mit einbringen.

Bei der Hochbahn zum Beispiel setzte man sich in die Wagen,die aussahen wie Biber und Frösche, und dann hieß es strampeln wie die Weltmeister.

Etwas mulmig war mir schon dabei,denn durch das Strampeln war mir etwas wacklig zu Mute.

Aber unsere Kinder konnten gar nicht genug davon bekommen!

Da sie sich so auch sportlich betätigten,durften sie natürlich auch ganz viele Runden drehen.

Von dort oben aus konnte man übrigens den ganzen Park richtig gut sehen.

Ein ebenfalls toller Teil des Parks war dann noch der große Irrgarten.

In dem Irrgarten hatten wir eine ganze Menge Spass,denn jeder wollte (wie zu erwarten) den Ausgang zuerst finden.

Was sich aber viel schwerer herausstellte als wir uns das gedacht haben!☺

Unser Orientierungssinn war dann wohl doch nicht sooooo gut...lach!

Das Labyrinth ist richtig cool,denn es ist extra noch mit einigen Hindernissen ausgestattet.

Zum Beispiel mit einer Wippe,einer kleinen Hängebrücke,einer Dunkelkammer usw..auf der halben Strecke gelangt man dann zu einem kleinen Aussichtsturm,von dem aus man den ganzen Park sehen kann...wir fanden es echt toll und mega lustig!

Aktive Freizeitgestaltung wird hier im Park wirklich richtig groß geschrieben und man kann sich super auspowern.

Zu den Favoriten unserer Kinder gehörten auf jeden Fall auch die riesen Wellenrutsche,das Trampolin und der Kletterberg mit Rutsche.

Bei den drei Sachen mussten wir,auf Wunsch der Kinder, sogar mehrmals auf unserem Rundgang Halt machen,damit die Kinder sich richtig austoben konnten.

Wir Eltern hatten ebenfalls richtig viel Spaß beim Rutschen auf der riesen Wellenrutsche.☺

Nach den ersten zwei vollgepackten Stunden im Elbe-Freizeitland hatten wir dann auch langsam Hunger.

Für den Parkbesuch bietet sich unserer Meinung nach eher die Selbstverpflegung an,denn es sind auf dem Parkgelände überdachte Sitzmöglichkeiten gegeben aber es gibt kein Imbiss-Stände im Park.

Wir waren daher nach zwei Stunden kurz zur Stärkung in der Gaststätte mit Pension,die nur ein paar Schritte vom Park entfernt ist.

Dort ist preislich für jeden Geldbeutel etwas dabei,von Pommes bis zum richtig großen Essen.

Und das Ambiente dort ist wunderschön!

Man kann beim Essen direkt auf die Elbe sehen,den kleinen Schiffen und Paddelbooten zusehen oder direkt runter an den Elbstrand gehen.

Der Elbstrand ein kleines Highlight für unsere Kinder und natürlich auch für uns!

Dann ging es auch gleich weiter im Getümmel zum Aqua Zorbing.

Dort hatten unsere Kinder auch gleich wieder Spaß und Action pur.

Man musste rein in den großen Wasserball,Luft wurde mit einem Gebläse reingeblasen,der Ball zugemacht und dann ging es ab aufs Wasser!

Das hat man echt nicht alle Tage,dass man übers Wasser laufen kann!

Danach ging es mal wieder zum Kletterberg☺ und von dort aus gleich zum Twister.

Auch der Twister dreht sich nur ,wenn man ihn mit seiner eigenen Muskelkraft antreibt.

Man bestimmt so selbst,wie schnell man sich dreht.

Hier habe ich dann mal ausgesetzt,denn sowas hält mein Magen nicht mehr aus.

Später,bei den Softair Kanonen im Ball-Shooter, war ich dann aber wieder voll mit dabei!

Es gab auch noch coole Mini-Karts,in diese musste man 50cent einwerfen,um sie fahren zu können.

Das fanden wir absolut ok und es lohnte sich auch,denn unsere jüngsten Kinder fanden es klasse.

Den riesen Ball-Pool im Park sollte man auch auf jeden Fall mal besuchen!

So ein großes Bällebad habe ich in meinem Leben noch nicht gesehen und unsere Kinder fanden es richtig klasse!

Sie schwammen förmlich darin und hatten richtig lange Spass dabei!

In dieser Zeit haben wir Eltern dann unseren Kindern zuschauen und mal richtig entspannen können.

Ich denken aber,dass sich auch die ein oder anderen Eltern schonmal in den Bälle-Pool verirrt haben.☺

Es blieb aber,wie zu erwarten,nicht lange so ruhig,denn nun ging es ab in den Komet und später noch in den Jungle Loop.

Bei den beiden bestimmte man auch wieder selbst (durch ziehen an einem Seil) wie hoch man schaukeln möchte.

Mit dem Jungle Loop kann man am Ende sogar einen Überschlag machen!

Wir finden es richtig toll,dass man immer selbst bestimmen kann wie hoch und wie schnell ein Fahrgeschäft fahren/fliegen soll.

Denn so können auch diejenigen mitfahren,die nicht immer gleich in riesen Höhen wollen.

Wer etwas mehr Ruhe mag kommt ebenfalls auf seine Kosten im Elbe-Freizeitland.

Der Miniaturenpark hat einige sehr interessante Miniaturen zu bieten (z.B.den Dresdner Zwinger).

Daneben sind super süße kleine Plüsch-Pferdchen auf Rollen,mit denen die kleineren Kinder durch die ausgeschilderte Strecke reiten können.

Mittwochs bis Sonntags finden dort dann sogar noch die aufregenden Falkner Shows statt.

Wir waren an einem anderen Wochentag im Elbe-Freizeitland und konnte die Show dadurch leider nicht sehen.

Der Falkner "Kolo" steht an diesen Tagen dann vor der Tribüne und zeigt den Parkgästen den richtigen Umgang mit den Tieren.

Das Ganze findet Mittwochs bis Sonntags immer um 11Uhr,13Uhr und 15Uhr statt.

Man ist dann richtig aktiv bei der Show dabei und darf die Tiere sogar anfassen und streicheln.

Bei unserem nächsten Besuch werden wir uns die Show auf jeden Fall ansehen!

Eine Fahrt mit der Elbe-Express Bahn durften wir uns natürlich auch nicht entgehen lassen.

Die Fahrt war sehr schön und entspannend,die Strecke war nicht zu kurz und sehr gemütlich.

Zwei Hüpfburgen waren ebenfalls da,eine für kleinere Kinder und eine richtig große.

Da sprang dann sogar noch unser ältester Sohn mit hinein!

Wenn man Lust auf Tischgolf oder Minigolf hat,dann ist das auch kein Problem,es sind mehrere wirklich schöne Anlagen vorhanden.

Mit den Kinderbooten sind unsere Kinder auch sehr gern gefahren bzw.geschwommen,denn bei Wasser sind sie immer sofort dabei.☺

Vorwärts ging es auch hier wieder nur,wenn man das Boot selbst antreibt.

Was uns langsam auch richtig Spass machte,es gefiel uns sogar oft besser als einfach nur einzusteigen und zu warten bis etwas losgeht.

Alle bis jetzt von uns erwähnten Attraktionen gehören zum Familienbereich.

Es gibt hier dann noch einen zweiten aber kostenpflichtigen Bereich.

Die Action-Zone!

Diese Zone hat für die schwindelfreien  Abenteurer passende waghalsigen Attraktionen.

Zum Beispiel die 25 Meter hohe Kletterwand, den „Flying Fox", den "Himmelstürmer",das "Piratennetz"oder der „Freie Fall".

Hier hat man auf jeden Fall Adrenalin pur und es ist nur etwas für Leute mit starken Nerven ohne Höhenangst.

Wie man nun gesehen hat ist hier im Elbe-Freizeitland für jeden Geschmack etwas dabei.

Zum Abschluss ging es für unsere Kinder noch auf den Abenteuerspielplatz,wo sie noch eine Runde klettern,hangeln und schaukeln konnten,bevor es dann (nach etwas mehr als vier Stunden Aufenthalt)nach Hause ging.

Wir waren sehr zufrieden und werden mit Sicherheit nochmal zurückkommen auf eine zweite Runde!

Denn wir müssen auch unbedingt noch die Falkner-Show sehen!

Egal ob jung oder alt,man findet im Elbe-Freizeitland für jeden etwas.

Der Freizeitpark ist von April bis Oktober täglich von 10Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Die Eintrittspreise sind sehr familienfreundlich und hier zu finden.

Auch den Parkplan kann man sich vor der Anreise schonmal online auf der Elbe-Freizeitland-Website ansehen.

Wir können auch einen Ausflug dorthin auf jeden Fall empfehlen,denn man hat garantiert eine Menge Spass dort und wirkt aktiv am Geschehen mit,wir fanden es richtig toll!

Und vielleicht konnten wir euch hier sogar für einen Besuch im Park begeistern. ☺


Urlaubsbox-Hotel Ostrauer Scheibe♥


Vielleicht erinnert ihr euch,dass ich euch September schonmal über die Urlaubsbox berichtet habe.

In dieser Box befand sich ein Hotelgutschein für zwei,inklusive Frühstück,und ein Wertgutschein in Höhe von 30€.

Das ganze kostet dann bei Urlaubsbox 99,99€ zuzüglich Versand.

Damals hatte ich euch ja versprochen,dass ich berichten werde,wenn wir in einem der (vielen zur Auswahl stehenden) Hotels waren.

Und nun ist es soweit...wir hatten uns entschieden für:

Das Hotel Ostrauer Scheibe:

Das Hotel befindet sich in der Schulstraße 12 in 01814 Bad Schandau/Ostrau .

Was einer der Hauptgründe für uns war,es auszusuchen,denn wir waren schön öfter in Bad Schandau-bis dahin aber leider nie über Nacht.

Die Fahrt war von Leipzig aus nicht besonders lang,wir fuhren nur etwas über eine Stunde.

Das Hotel selbst war auch sehr einfach zu finden,denn es war alles sehr gut ausgeschildert.

Das Wetter meinte es zwar nicht besonders gut mit uns aber ein Schirm war schnell zu organisieren.☺

Und dann waren wir auch schon am Hotel angekommen...der erste Eindruck war sehr positiv,es versprühte sofort seinen eigenen Charme!

Es ist genau das Richtige zum entspannen und relaxen...schön ländlich und ganz ruhig.

Es gibt sogar einen hauseigenen Parkplatz,den man nicht extra bezahlen musste-das verdient schonmal einen dicken Daumen nach oben!

Die Terrasse war ebenfalls sehr einladend und wir waren schon etwas traurig,dass das Wetter nicht so toll war und wir uns dort nicht wirklich aufhalten konnten.

Im Hotel wurden wir dann sehr nett begrüßt und durften auch gleich den Wertgutschein abgeben.

Danach haben wir erstmal unser Zimmer gesucht,begutachtet und unsere Reisetaschen ausgepackt.

Wir fanden das Zimmer sehr schön,richtig niedlich im ländlichen Stil!

Ich fand das Bad besonders schön und genau nach meinem Geschmack.

Es waren ein Föhn und Handtücher vorhanden und alles war sehr sauber.

Zur Freude meines Mannes gab es auch einen Balkon,wo man rauchen konnte.

Das Doppelbett war mit zwei Einzelmatratzen , was aber auch etwas lustiges von Ferienlager-Feeling hatte.☺

Auf einer Seite zusammen ist es doch eh viel schöner und wärmer. ;-)

Auf dem Bett hatten wir noch eine Mappe mit den wichtigsten Infos zum Hotel sowie allen Öffnungszeiten und wie der Ferseher funktioniert hatten wir auch sehr schnell raus.☺

Nach einer kurzen Verschnaufpause waren wir dann etwas spazieren,was dort wirklich sehr toll ist, denn die Natur und der Ausblick sind in der Umgebung einfach fantastisch!

Abends haben wir es uns dann noch unten im Hotel/in der Bauernstube gemütlich gemacht, zu Abend gegessen und etwas getrunken.☺

Das Essen war vorzüglich,mega lecker und wirklich preisgünstig!

Die Getränke natürlich auch...aber das Essen muss man extra nochmal loben..wirklich mega-lecker!

Die Atmosphäre in der Bauernstube war richtig familiär und gemütlich, das Personal war auch sehr nett und wirklich zuvorkommend.

Unseren 30€ Wertgutschein konnten wir dort dann auch gleich automatisch mit verrechnen lassen-und ich muss sagen für die 30€ werden dort locker 2 Personen satt.

Nach dem Essen haben wir uns dann auf unser Zimmer verzogen und es uns gemütlich gemacht.

Wir haben später auch wie die Murmeltiere geschlafen,was bei mir recht schwer ist aber bei dieser tolle Stille konnte sogar ich mal vollkommen zur Ruhe finden-es war einfach herrlich!

Und morgens ging es auch schon genauso entspannt und lecker weiter,wie der letzte Tag zu Ende ging.

Im Saal des Hauses konnten wir ganz gemütlich in toller Atmosphäre frühstücken.

Das Frühstücks-Buffet war super klasse und total lecker...es war für jeden etwas dabei:

Tee,Kaffee,Wurst,Käse,helle Brötchen,dunkle Brötchen,Joghurt,Müsli,Früchte und und und.

Die Lebensmittel waren alle super frisch und optisch sehr schön anzusehen-so fühlte man sich richtig willkommen.

Man konnte sich selbst bedienen,was ich auch sehr schön finde,so blieb kein Wunsch offen und wir waren wunschlos glücklich.

Nach dieser tollen Stärkung mussten wir dann auch schon wieder zusammenpacken..leider. :-(

Wir mussten noch den Schlüssel abgeben und dann machten wir uns auf den Heimweg.

Es war wirklich wunderschön und sehr erholsam im Hotel Ostrauer Scheibe und wenn man überlegt,dass man das alles in der Urlaubsbox drin hatte,dann ist das der Knaller und absolut empfehlenswert!

Wo sonst bekommt man eine so schöne Übernachtung für zwei Personen mit Frühstück und noch  einen 30€ Wertgutschein dazu-für nur 99,99€!?

Das Angebot ist top und sollte unbedingt in Anspruch genommen werden!

Natürlich hat Urlaubsbox noch andere tolle Boxen (für mehrere Tage oder mit Events) und natürlich kann man auch ohne Urlaubsbox in dem schönen Hotel reservieren!

Schaut doch einfach mal auf der Website von Urlaubsbox vorbei oder auf der Homepage vom Hotel Ostrauer Scheibe,es gibt viel zu entdecken!☺♥


0 Kommentare

Urlaubsbox♥

Vielen Dank an "Urlaubsbox" für diesen super tollen Produkttest,der etwas anderen Art!♥

 

Wir erhielten die Urlaubsbox:

Kurzurlaub "Kleine Auszeit für Zwei":

(99,90€ zzgl.Versand)

Wer sehnt sich nicht danach...einfach mal raus,dem Alltag entfliehen und die Seele etwas baumeln lassen?!

Mit der Urlaubsbox kann man seinen Liebsten diesen Wunsch erfüllen und ihnen das wertvollste überhaupt schenken:eine schöne Zeit und tolle Erinnerungen!

Ein super Geschenk,mit dem man ganz sicher goldrichtig liegt!♥

Die Box selber ist eine schöne,flache Geschenk-Box aus Metall,die hochwertig und ziemlich edel wirkt.

In ihr befinden sich:

  • ein Gutschein für einen Kurzurlaub für 2 Personen,mit 1 Übernachtung im Doppel­zimmer (inklusive Frühstücksbuffet)
  • ein Hotelkatalog mit den teilnehmenden Hotels
  • ein 15€Gutschein für Europcar

Dazu ist noch ein 30€ Wert­gutschein,dieser liegt aber nicht mit in der Box.

Er wird erst bei der Buchung zu­sammen mit der Reservierungs­bestätigung per Email an einen übermittelt.

Das nenne ich aber mal eine gelungene Box!

Wir waren sehr erstaunt,denn es handelt sich bei dem Gutschein für eine Hotelübernachtung inkl.Frühstück,überwiegend um 3-und 4-Sterne Hotels.

Man kann sich unter den angebotenen Hotels sein Wunschhotel aussuchen.

Die Hotels befinden sich in Deutschland,der Slowakei,in Österreich,der Schweiz,Ungarn, Italien, Frankreich und Tschechien-Man hat also eine große Auswahl.

Beim Auswählen des Hotels kann man sich in dem Katalog umsehen aber dort findet man nur einen Teil der angebotenen Hotels.

Eine komplette und sehr aktuelle Über­sicht aller Hotels und auch die möglichen Reise­termine, werden einem online nach Ein­gabe des Buchungs-Codes unter „Gutschein einlösen“  an­gezeigt.

Die Urlaubsboxen gelten immer für zwei Personen,man kann aber selbst­verständlich auch noch seine Kinder oder andere Personen dazubuchen (zum aktuellen Tages­preis).

Bezahlen muss man dafür dann immer direkt im Hotel.

Auch verlängern kann man die kleine Auszeit,das muss man nur gleich bei der Buchungsanfrage mit angeben,damit man sieht ob noch freie Plätze vorhanden sind.

Oft gibt es bei Verlängerungen sogar tolle Specials und Sonderpreise!♥

Einlösen kann man seinen Gutschein auch total easy und unkompliziert:

Zuerst gibt man seinen Gutschein- Code auf urlaubsbox.com/einloesen ein.

Nun werden einem sämtliche Hotels und alle möglichen Reise­termine angezeigt.

Dort wählt man dann sein Wunsch­hotel und seinen Wunsch-Reise­termin aus.

Wer nicht online buchen möchte kann seinen  Reise­gutschein ( frühestens 12 Wochen bis spätestens 4 Tage vor dem ge­wünschten Reisetermin)ausgefüllt mit seinen Wunschdaten an das Urlaubsbox-Serviceteam zurück-schicken.

Das Urlaubsbox-Serviceteam übernimmt dann die Buchung des Hotels.

Man sollte bitte beachten,dass man nicht direkt im Hotel buchen kann-die Buchung geht nur über die Urlaubsboxseite im Internet oder per Post über das das Urlaubsbox-Serviceteam.

Nicht,dass man dann doppelt zahlen muss.

Hat man gebucht erhält man dann inner­halb weniger Tage seine Reservierungs­bestätigung und seinen Wert­gutschein per Email an seine Email-Adresse.

Die druckt man sich nur aus und gibt sie bei der Ankunft im Hotel ab.

Und am Ende heißt es jetzt nur noch: Genießen!

Wir haben unsere "Kleine Auszeit für Zwei" schon in unserem Wunschhotel gebucht,die Bestätigung und der Wertgutschein sind auch schon bei uns gelandet und fertig ausgedruckt.

Es lief alles total unkompliziert und einfach,daher vergeben wir ganz klar 5 von 5 möglichen Sternen!

Wenn wir unser kleine Reise angetreten haben,werde ich natürlich darüber berichten!


Urlaubsbox:

 

Wir sind ganz begeistert von der Urlaubsbox!

Man bekommt bei "Urlaubsbox" eine schöne Geschenkbox mit einem Hotelgutschein/Erlebnisgutschein oder Reisegutschein.

Man kann unter vielen verschiedenen Gutscheinen wählen.

Man kann zum Beispiel auswählen:einen Gutschein für einen kleinen Liebesurlaub in einem Romantikhotel,einen Gutschein für ein Wellness-Wochenende für Zwei, einen Gutschein für einen Romantikurlaub zu zweit, einen Gutschein für einen Wellnessurlaub im Wellnesshotel oder für ein tolles Romantikwochenende.

Es ist ganz sicher für jeden Geschmack etwas passendes dabei.

Diese Boxen eignen sich auch wirklich sehr gut als Geburtstagsgeschenk,Weihnachtsgeschenk oder Valentinstagsgeschenk ect.

Es ist das "etwas andere Geschenk"egal ob für Singles,Paare oder Familien.

Einfach Geschenkbox auswählen und bestellen.

Bezahlen kann man per Kredit­karte(Master Card, Visa und American Express ), PayPal,Sofort­Über­weisung und auf Rechnung (ab 99€ Bestellwert möglich). 

Wir fanden uns sehr schnell und gut im Onlineshop von Urlaubsbox zurecht,die Aufmachung der Seite ist auch ganz toll und alles ist mega leicht und verständlich.

Wer also nach dem ultimativen "Relax-Geschenk" sucht,dem kann bei Urlaubsbox geholfen werden...schaut doch mal vorbei! ☺


1 Kommentare

Sonnenlandpark

♥♥♥Vielen herzlichen Dank an das Sonnenlandpark-Team,dass wir euren super Park besuchen durften!♥♥♥


Wir kannten den Sonnenlandpark bis jetzt immer nur vom Erzählen anderer und waren schon sehr gespannt,was uns erwarten würde.

Die Kinder waren schon sehr aufgeregt und waren froh,dass wir von Leipzig aus nur etwas über eine Stunde bis nach Lichtenau brauchten.☺

Das Wetter meinte es früh am morgen auch noch recht gut mit uns.

Und ruck zuck waren wir in Lichtenau.

Was wir ganz toll fanden ist,dass die Parkmöglichkeiten überdacht waren.

Die Kinder erkannten gleich,dass es sich bei den Dächern um Solardächer handelt.

Das fanden wir alle ganz toll,so wird Energie erzeugt und dabei trotzdem an die Umwelt gedacht.Daumen hoch!

Die Dächer waren für uns an dem Tag noch sehr von Vorteil,da es später anfing zu regnen wie aus Eimern.

Aber auch vor der Sonne schützen die Dächer sehr gut und man hat dann vor der Rückfahrt keine Sauna im Auto!Top Parkplatz!

Der Eingangsbereich ist nur ein paar Schritte vom Parkplatz entfernt,was wir als sehr angenehm empfanden.

Denn die Kinder sind ja immer sehr aufgeregt möchten schnell rein in den Park und nicht noch meilenweit laufen.☺

Schnell noch ein Foto am Eingang und los ging es zur Kasse.

Dort mussten wir nur 30Sekunden warten,bis wir dran waren.

Die Parkgebühr von 1,50€ kann man dort gleich bezahlen und bekommt dann einen Chip,mit dem man den Parkplatz nach dem Parkbesuch verlassen kann.

Gleich am Anfang des Parks findet man die ersten Attraktionen,die Sanitäranlagen und einen Imbiss.

Zuerst wollten die Kinder in den Indoorspielplatz "IN-Sola".

Dort gab es riesen Hüpfburgen, Kletterhüpftürme ,Elektroautos,einen Sitzbereich für die Eltern,einen extra Spielbereich für Kleinkinder und und und...viele tolle Attraktionen,die man auch bei schlechtem Wetter nutzen kann.

Einige Sachen wie z.B.die Elektroautos kosten dann extra nochmal einen Euro,den man dann z.B.in das Auto einwerfen muss.

Darüber hatte ich mich vorher leider nicht informiert und hatte kein Kleingeld dabei.

Aber dafür gibt es im Park an einigen Ecken "Münzwechsler".

Dort konnte ich dann meinen Schein in Kleingeld wechseln lassen.

Was sehr praktisch ist,da wir im Park öfter noch Kleingeld brauchten z.B.für den Eisautomat oder die elektrischen Boote.

Also liebe Eltern noch Extra-Ausgaben einplanen.

Die Kinder hatten auf jeden Fall einen riesen Spaß in der IN-Sola Indoorspielhalle.

Sogar ich rutschte die tollen Hüpfburgen herunter.☺Natürlich nur unter Zwang der Kinder..lach.

Also ganz wichtig auch für die Eltern: bequeme Sachen und keine Knöpfe an den Hosentaschen, die stören beim Rutschen.

Es gibt auch kleine Spinde,wo man seine Schuhe,Taschen ect. einschließen kann.

In diese Steckt man 1€ um sie benutzten zu können,den Euro nimmt man dann nach den Gebrauch wieder heraus.

So kann man ohne Ballast einfach loshüpfen und Spaß haben.

Es gibt auch Tischkicker und Tischtennis und die Eltern können sich einen Kaffee oder etwas zu Essen gönnen.

Die IN-Sola kann man auch für Kindergeburtstage mieten.

Dafür muss man sich mindestens 2 Tage vor der Feier anmelden.

 

(Eigene Speisen und Getränke sind NICHT erlaubt.)

 

Die Preise für einen Kindergeburtstag sind inklusive Eintritt in den Sonnenlandpark:

  • maximal 1 Geburtstagskind: Eintritt frei
  • ab 7 Geburtstagsgäste ab 4 Jahre: 10 € pro Person
  • weniger als 7 Geburtstagsgäste ab 4 Jahre: 12 € pro Person

Man kann sich hier ganz einfach online anmelden.

Die Zeit verging hier schon wie im Flug und wir brauchten dann erstmal eine Mittags-Stärkung.

Man bekam an dem Imbiss Bratwurst, Wienerwurst,Pommes,Limo,Wasser usw.

Alles für den kleinen und den großen Hunger.

Wer sich selbst etwas mitbringen möchte kann das natürlich auch tun.

Es gibt überall im Park verteilt Sitzgelegenheiten oder sogar Grillplätze.

Man kann also auch gern sein Grillzeug mitbringen.

Für die,die sich erst spontan entschließen zu grillen,gibt es Grillpakete auch im Park zu kaufen.

Darin sind Grillzange,Grillkohle usw.,alles was man zum Grillen braucht.

Und weiter ging es zu den nächsten tollen Attraktionen.

Riesen Hüpfkissen gab es im Sonnenlandpark.♥

Natürlich war dann kein Halten mehr bei den Kindern.

Sofort waren sie drauf und sprangen was das Zeug hielt.

Für die Erwachsenen,die nicht mitspringen möchten,stehen Sitzbänke daneben.

Auch Spielplätze gibt es mehr als genug und immer mit tollen Sachen,die man selbst bedienen kann.

Unsere Kinder fanden sie toll und auch wir Eltern hatten eine Menge Spaß,denn wir konnten bei vielen Sachen auch mitmachen.

Das kam bei den Kindern natürlich ganz klasse an und sie freuten sich sehr mit uns zusammen Spaß haben zu können-Hier kann man wieder Kind sein und tolle Abenteuer erleben.

An allen Ecken erwarten einen super Attraktionen,die man alle ohne lange Wartezeiten nutzen kann.

Man bedient sie auch alle ganz alleine,was für uns noch neu war,so kannten wir es noch nicht.

An dem jeweiligen Fahrgeschäft ect. steht immer dran,wie man es nutzt und wann man welchen Knopf/Hebel ect. bedienen muss.

Am Anfang waren wir noch etwas unsicher aber am Ende fanden wir es so super und waren schon richtige Profis.☺

Eines unserer Highlights war die Parkbahn (Traktor mit Anhängern) "Anton",mit der man durch den ganzen Park fahren kann-mit einem Zwischenstopp am Riesenrad.

Das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen!

Wir saßen gemütlich in einem der Anhänger,währen uns der dicke Traktor durch den ganzen großen Park zog.Wir hatten eine super tolle Aussicht und konnten alle Atraktionen sehen.

Nebenbei bekommt man durch Lautsprecher immer alle Infos zu den Attraktionen,an denen man gerade vorbeifährt.

Und nun kam schon die erste Überraschung: Tiere! Asiatische Sika-Hirsche!

Live und in Farbe laufen sie frei durch das Wildgehege bis hin zum Riesenrad.

Es ist als wäre man in einem Vergnügungspark mitten im Wald.

Wir finden das ein ganz tolles und neuartiges Parkkonzept.

Wir waren mehr als begeistert davon!♥

Hier kam nun jeder von uns voll auf seine Kosten!

Die mutigen unter uns fuhren mit dem Riesenrad und wir anderen blieben bei den kleinen Sika-Hirschen und genossen die Natur.

Die Sika-Hirsche ähneln ganz stark kleinen Rehen und sie sind sehr zutraulich.

An Futterautomaten kann man Futter für sie kaufen und sie fressen einem dann aus der Hand!♥Es war ein sehr schönes Erlebniss für uns alle!♥

Am Riesenrad angekommen wurde plötzlich das Wetter schlagartig viel schlechter...Wind und Regen wollten uns etwas ärgern.

Aber wir ließen uns den Spaß trotzdem nicht verderben-auch wenn es ziemlich kalt war.

Wir holten uns alle einen warmen Tee bzw.Kakao und schon konnte es weiter gehen.

Das Schöne ist,das man so oft man will mit dem Riesenrad fahren kann.☺

Schon alleine dafür lohnt sich ein Besuch im Sonnenlandpark.

Ein Riesenrad mitten auf einem Berg mit freilaufenden Tieren....das ist einfach nur toll!

Das ganze Wildgehege ist einfach toll!

Auch ein Eselgehege gibt es dort,wo die Esel warten von einem gestreichelt zu werden.

Nun fuhren wir mit "Anton" wieder zurück durch das Wildgehege und vorbei an den restlichen Attraktionen.

Dabei machten wir schon Pläne,was wir als nächstes ausprobieren wollten.

Am meisten gefiel mit persönlich der tolle Sandstrand am See mit den sehr hübschen  Strandkörben.Wenn das Wetter es besser mit einem meint,kann man es sich dort schön gemütlich machen und sogar eine Runde mit dem Floss fahren...einfach nur schön!

Auch hier sind gleich daneben wieder tolle Spielmöglichkeiten.

Ein kleiner Hauch von Urlaub inmitten eines Freizeitparks...das kam super bei uns an!

Baden darf man zwar nicht darin,was auch verständlich ist.

Aber mit den Füßen kann man schonmal hinein.

Kleinere Kinder können dort auch super Kleckerburgen bauen und rummatschen-Handtuch oder Wechselsachen sollte man bei kleineren Kinder daher dabeihaben.☺

Die Spielmöglichkeiten hier waren erste Sahne,es war für alle Altersklassen etwas dabei!

Besonders der Wasserspielplatz ist sehr schön.

Was auch sehr beliebt war bei allen ist Nautic Jet.

Man düst aus 8 Metern Höhe mit bis zu 40km herunter,um dann bis zu 6 Meter weit ins Wasser zu fliegen!

Die Wasserlandung war das Größte für unsere Tochter!

Und auch der Papa war ganz mutig und stieg in den Jet..wir anderen schauten nur zu.☺

Mal ging es hoch hinauf und mal schnell herab..so ziemlich alles wurde ausprobiert und alle hatten einen riesen Spaß.

Wer möchte denn nicht gern mal über einem Vergnügungspark schweben.☺

Die coolste Attraktion war für uns die Schlauchrutsche.♥

Man schnappt sich einen großen Gummireifen und schon kann man die Riesenrutsche runter rutschen.

Auf der Rutsche ist etwas Wasser,was die Fahrt noch besser und schneller macht.

Hier können Menschen jeden Alters mal voll aufdrehen!♥

Man bekommt einen ganz schönen Zahn drauf und saust nach unten..ein riesen Spaß!!!!

Nach so einer super Rutsche war es für uns natürlich sehr schwer die Kinder noch für andere Sachen zu begeistern.

Denn am liebsten wären sie den ganzen Rest des Tages nur auf der Rutsche geblieben.

Aber es gab ja immernoch viele andere tolle Sachen zu entdecken und in die Indoorhalle wollten wir ja zum Abschluss auch nochmal.

Also mussten wir die geliebte Schlauchrutsche zurücklassen.

 

Auch unser jüngster Sohn bekam noch sein persönliches Highlight: einmal in einem Bagger sitzen und baggern!♥

In einer kleinen Kiesgrube kann man den originalgetreuen Bagger besteigen und die Schaufel selbst steuern.

Da erfüllen sich die Träume kleiner und großer Jungs!

Er war sehr stolz auf seine "Arbeit"☺.

Hier war man einfach immer in Bewegung.

Überall war etwas los und alles wurde mit Begeisterung getestet.

Ich muss schon sagen langweilig wurde es nie!

Auch wir Eltern waren immer mit eingespannt ins Geschehen.

Die Kettcars z.B.waren auch für größere Kinder geeignet und ein großer Spaßfaktor.

Da schwang sich sogar der Papa mal drauf..lach.

Für die kleineren Kinder bis maximal 40 Kilo gab es dann noch die Kinder-Quads.

Darauf drehten unsere Kinder auch ein paar  lustige Runden und hatten sichtlich viel Spaß dabei.

Für die kleineren Kinder hängen auch Helme bereit.

Ein Muss für jeden kleinen Rennfahrer!♥

Auch hier hatten die Kinder kaum Wartezeit, eigentlich musste man nie länger als 2 Minuten irgendwo anstehen-einfach Klasse!

Aber auch interessante Dinge gab es zu lernen während unserer Parktour.

Man konnte in original mongolische Jurten gehen und sich die Einrichtung anschauen.

Das sind originale und traditionelle Wohnhäuser aus der Mongolei,direkt eingeflogen nach Deutschland.

Man kann sich auch gern eine Jurte mieten,wenn man möchte.

Und es gab eine Märchenjurte ,in der man tolle Filme anschauen konnte.

Wir fanden es schön zu sehen,wie man in anderen Kulturen lebt.

Und mit wie wenig Raum und Sachen dort viele Mensch zusammen harmonisch zusammenleben...unglaublich!

Die Kinder und auch wir selbst hatten bis jetzt noch nie eine Jurte gesehen und sonst auch noch nicht viel aus der Mongolei gehört oder gesehen.

Es war sehr schön anzusehen und sehr aufschlussreich von den Bräuchen zu erfahren.

z.B.ist neben einer Jurte ein Steinhaufen.Er stellt eine schamanische Kultstätte dar (einen Owoo).

Man glaubt,dass wenn man an einem Owoo vorbeikommt und diesen 3 mal im Uhrzeigersinn umrundet und danach einen Stein dazulegt,sich dann sein Wunsch erfüllt.

Das sollte man gleich mal ausprobieren..vielleicht stimmt es ja.☺

Den Wellenflieger sollte man natürlich auch nicht verpassen.

In wellenförmigen Bewegungen können auf ihm bis zu 40 Menschen fliegen.

Das ist aber nur was für mutige Wellenreiter.

Hier habe ich leider keine weiteren Fotos,da mein Smartphone-Akku nicht mehr fit war.

Aber ich denke man erkennt auch so ganz gut wie toll der Wellenflieger aussieht.

Wenn er mehr über ihn wissen möchtet,dann schaut einfach mal hier vorbei.

Dort ist dann auch ein näheres Fotos zu sehen.

Jetzt machten die kleineren noch eine schöne und gemütliche Rundfahrt mit den Tretbooten.

Bis uns dann leider auch bald der Starkregen überraschte.

Aber wir hatten Glück im Unglück,denn wir hatten ja soweit alle Attraktionen ausprobieren können und alles in vollen Zügen genossen.♥

Und die Kinder wollten ja sowieso gern nochmal in das IN-Sola,um etwas zu hüpfen zum Abschluss...das haben wir dann wetterbedingt auch gleich gemacht.☺

Nun duften sich alle noch eine halbe Stunde auspowern.

Und dann ging es im strömenden Regen zurück nach Hause...es war ein toller Tag und unsere kleineren Kinder schliefen schon im Auto ein.☺


Unser Fazit:

 

Die Eintrittspreise sind sehr human und familienfreundlich:

(Quelle Sonnenlandpark Homepage)

 

Preise Sommersaison

Eintrittskarte ab 4 Jahre:              12,00 €
Familieneintrittskarte²:                 39,50 €
Feierabendkarte ab 16:00 Uhr:     7,50 €
Saisonkarte 2016³:                        40,00 €
Geburtstagskind mit Nachweis:  Eintritt frei
Begleitperson für Behinderte
ab 4 Jahre mit Merkzeichen B:    Eintritt frei

Ermäßigte Gruppenpreise bei Voranmeldung möglich.

 

Die Parkgelegenheiten waren super und wir parkten zum ersten mal mit Solar-Überdachung.

Der Park ist sehr schön übersichtlich gestaltet und sollte man doch mal Hilfe brauchen,hilft einem der Parkplan.

Es gibt genügend Toiletten und auch ausreichend Verpflegungsmöglichkeiten (2 Imbisse und noch diverse Automaten und Stände).

Die Attraktionen und Spielplätze waren mega toll und die Kinder und wir waren mehr als begeistert.

Man musste nirgends länger als 1-2Minuten anstehen und man kann locker einen ganzen Tag dort verbringen.

Besonders die Natur und die Tiere ringsherum hatten es uns sehr angetan!

Hier sind Freizeitpark und Natur verbunden miteinander.♥

Ein tolles Erlebnis besonders für Kinder,denn wann hat man schon die Gelegenheit einen Freizeitpark und die Natur zusammen zu erleben.

Für Naturliebhaber und Liebhaber schöner Aussichten ist ein Besuch im Sonnenlandpark auf jeden Fall eine Traum.♥

Der Park ist auch der erste den wir kennen mit Attraktionen für Menschen mit Behinderungen.

Es gibt ein Rollstuhlkarussel und die Rollstuhlwippe!

Einen großen Pluspunkt dafür!!!

Nicht nur familienfreundlich,sondern auch tierfreundlich ist man hier.

Hunde sind im Park erlaubt,nur im Freilaufgehege nicht-aus Sicherheitsgründen.

Das heißt,wer zum Riesenrad möchte sollte seinen Hund kurz ans Auto bringen.

Aber das ist glaube ich zu verkraften,denn in die meisten Parks dürfen Hunde ja überhaupt gar nicht erst rein.

Wir können euch den Park auf jeden Fall sehr empfehlen und werden ihn mit Sicherheit auch wieder besuchen!

Daher vergeben wir 5 von 5 möglichen Sternen!

 

Schaut doch mal auf der Sonnenland Homepage vorbei oder auf der Sonnenland-Facebookseite  und holt euch Lust auf einen Besuch.☺Es sind Ferien..wenn nicht jetzt,wann dann?☺


0 Kommentare

Saurier-Park Kleinwelka♥

Ein riesen großes Dankeschön an den Saurier-Park Kleinwelka,dass wir den Park erkunden durften!♥♥♥

Es war ein riesen Highlight und wirklich super klasse!♥♥♥Danke!


Wir bekamen eine Familienkarte,welche gültig war für 2 Erwachsene und 4 Kinder (bis 14Jahre).

(So eine Familienkarte kostet 35€.

Das finden wir einen suuuuper Preis für 6 Personen!)

Unser ältester Sohn konnte leider nicht dabei sein aber auch mit unseren 2 kleineren Kindern wurde es ein großes Abenteuer.

Wir fuhren ca.2 Stunden von Leipzig aus zum Saurier-Park.

Schon im Auto stieg die Stimmung,als man den ersten großen Dino von weitem sehen konnte.

Die Kinder konnten es kaum erwarten auszusteigen!

Kaum angekommen wurde es auch schon interessant,denn der Eingangsbereich des Saurier-Parks wird gerade umgebaut..dort soll bis zum Beginn der Saison 2017 ein ganz neuer Eingangsbereich entstehen.

Durch spezielle Gucklöcher kann man die Bauchfortschritte verfolgen,da mussten wir natürlich gleich mal schauen.

An den Wänden auf dem Weg zum Eingang kann man schon viele interessante Sachen zu dem neuen Eingangsbereich lesen.

Ich glaube wir werden dann also spätestens 2017 wieder vorbeischauen müssen,um das Endergebniss zu sehen...wir sind gespannt!


Nun war der Eingang nicht mehr weit..die Kinder wurden plötzlich immer schneller..lach.

Der Eingangsbereich hatte auch noch ein paar kleine Highlights,die die Kinder bestaunen konnten.

Dann schauten wir noch kurz auf den Park-Plan.

Er war sehr übersichtlich und leicht zu verstehen.

Verlaufen wird sich hier sicher keiner,alles ist gut zu erkennen und zu erreichen.

Nun ging es endlich los!

Und was soll ich sagen..wir waren begeistert...überall Dinos,im Gebüsch auf Felsen..wo immer man hinschaute...oben,unten..überall..Flugsaurier,Wassersaurier..ich weiß gar nicht,wie man die alle nennt.

Unser jüngster kannte bestimmt 30 Sorten,wovon wir Erwachsenen uns nicht mal 4 merken konnten.

Die Kinder sind fast ausgeflippt..lach...sowas hatten sie natürlich noch nie gesehen.

Ich war als Kind zu den Anfangszeiten des Saurierparks schonmal in Kleinwelka und ich war sehr erstaunt,was für eine gigantische Entwicklung er gemacht hat!

Einfach toll,nicht nur für die Kinder sondern auch für die Erwachsenen.

Es gibt auch zahlreiche Spielplätze,wie z.B.den Wasserspielplatz am Anfang des Parks.

Dort hatten die Kinder sehr viel Spaß und wären am liebsten dort schon 2 Stunden geblieben.☺

Welches Kind spielt nicht gern mit Wasser...

Spielplätze gibt es im Park wirklich mehr als genug und jeder ist vollkommen anders,als der davor.

Das hob auch unsere Stimmung,denn das war viel schöner als immer nur Schaukel und Rutsche

In jeder Ecke waren neue Dinge zu entdecken und ab und an war das Brüllen des ein oder anderen Dinos zu hören.

Man kam sich vor,als wäre man im Jurrasic Park...überall Bäume und zwischendrin versteckt ein paar Urzeittiere..oder riesen Dinos,die man schon von weitem sehen konnte.

Die Figuren waren sehr originalgetreu,dass gefiel uns sehr.Fast wie im Film,fanden die Kinder.

Das machte es irgendwie zu einem großen Familienabenteuer.

Der Park ist auf jeden Fall für jedes Alter geeignet,denn er hat den Charakter eines richtigen großen Parks mit vielen Bäumen und Spielplätzen.

Dazwischen sind dann viele Attraktionen wie z.B.der Kletterwald,der es auch unseren Kindern angetan hatte oder die Riesenrutsche.

Unsere Kinder mochten die ganzen Wasserspiel-Möglichkeiten sehr ,sie konnten sie in vollen Zügen genießen.

Denn wir hatten das große Glück super Wetter erwischt zu haben,18 Grad zeigte das Thermometer..perfekt für diesen Tag!

Die riesen Rutsche war klasse,sie hatte es unserer Tochter besonders angetan.

Das größtes Highlight unserer Kinder war aber eine andere Attraktion..und zwar die Ausgrabungen!♥

Hier können die Kinder und die großen Kinder (Eltern) eigene Ausgrabungen machen.

Und ich bilde mir ein,sehr viele Eltern fanden das auch am schönsten..lach.

Man konnte Skelette ausgraben und wenn man ganz viel Glück hatte konnte man eine Dinokralle/einen Dinozahn (jedes Kind hatte dort eine andere Ansicht,was es ist) finden.

Dieses Fundstück durfte man dann mit nach Hause nehmen..das spornte unsere Kinder natürlich an zu graben.

Und auch wir gingen am Ende mit den Fundstücken nach Hause.

Super fanden wir,dass über dem Sand Sonnensegel gespannt waren,damit die Kinder sicher geschützt lange Zeit buddeln konnten.


Ganz toll war auch die große Kletterburg..inmitten von Bäumen und Dinos.

Ein riesiges Kletterparadies für kleine und große Kletterfans.

Dort durften die Eltern verschnaufen oder einfach mitklettern.

Dazu möchten wir hier mal erwähnen,dass wirklich überall Sitzmöglichkeiten in dem Park sind.

Ich hatte eine lange Zeit Gehhilfen und da fiel mir auf,dass man oft Probleme mit Sitzmöglichkeiten hat.

Das ist hier auf keinen Fall so..überall findet man etwas zum sitzen,auf den Spielplätzen neben den Attraktionen..überall.

Das finden wir sehr gut,so kann man auch mit Gehhilfen oder als älterer Mensch immer mal eine Pause machen.

Was die Kinder auch ganz toll fanden,war ein altes verlassenes Dinogehege a la Jurassic Park.

Dort konnte man von einem kaputten,verlassenem Auto aus zu einer verlassenen Telefonzelle telefonieren,klettern und das Gehege erkunden,während man ab und ein ein böses Dinobrüllen hören konnte.

Es war alles wie ein verlassenes Dinogehege gemacht..es sah richtig echt aus!Ganz toll gemacht!

Und sogar ein bisschen gruselig..die Kinder fanden es klasse!

 

An jeder Ecke konnte man etwas neues entdecken/erleben oder einfach nur ganz toll klettern,spielen,buddeln oder mit Wasser spritzen.

Man kann also wirklich einen ganzen Tag im Saurier-Park verbringen,ohne es zu bemerken.

Und keine Angst auch für das leibliche Wohl ist dort gesorgt.

Man kann bekommt leckeres Dinofleisch ☺ und Getränke,Eis..und und und.

Wir fanden die Preise auch ganz fair für einen Park,da haben wir schon intensivere Parkpreise erlebt.

Natürlich bekommt man auch hier vieles im Dinodesign..Dino-Nuggets,Dino-Slushi..alles im Zeichen der Urtiere und zur Freude unserer Kinder.♥


Uns ist an dem Tag sehr positiv aufgefallen,dass die Anlage sehr sauber ist.

Auch die Sanitäranlagen sind sehr sauber.

Darauf legen wir immer viel wert,um uns auch mehrere Stunden wohl zu fühlen.

Wir waren über 5 Stunden dort ,was man aber gar nicht bemerkte,da die Zeit wie im Flug verging.

Das liegt sicher auch daran,dass der Park wirklich ein "Park" ist..alles liegt mitten im Grünen.

Sowas kann nicht jeder Park bieten.

Am Ende des Parks kann man dann mit seiner Eintrittskarte noch ein Stück weiter in den Sauriergarten..dort kann man Urmenschen,Aliens und andere Lebewesen aus längst vergangenen Zeiten entdecken.

Hier hatten wir eine Menge Spaß!

Die Figuren sind ganz toll gemacht und man kann etwas Geschichte anschauen.

Auch das ein oder andere echte Tier kann man dort bestaunen.

Am Ende durften die Kinder sich noch ein paar Sachen in dem tollen Souvenir-Shop aussuchen.

Die Auswahl fiel auf ein paar Dinos,einen Haifischzahn und Dino-Ausgrabungs-Sets...ach ja,die Mama bekam noch einen neuen Dino-Kugelschreiber.☺

Die Ausgrabungen hatten es denn Kindern ja von Anfang an schon angetan.☺

 

Wir waren extrem begeistert von dem Park,die Kinder schwärmen heute noch davon und wollen gern wieder hin..am liebsten gleich heute..lach..daher vergeben wir auf jeden Fall 5 von 5 möglichen Sternen und ein dickes + für die Einzigartigkeit!


Der Saurierpark ist wirklich einen Ausflug wert!

 

Die Öffnungszeiten sind vom 25. März bis zum 31. Oktober 2016  täglich von 9 bis 18 Uhr.

Im Juli und August ist der Freizeitpark bis 19 Uhr geöffnet.

 

Eintrittspreise des Saurierparks 2016

Erwachsene 13,00 € pro Person
Kinder (ab 3 bis 14 Jahre) 8,00 € pro Person
Familienkarte (2 Erw. + 4 Kinder bis 14 J.) 35,00 € pro Familie
Saisonkarte (Erwachsener) 39,00 € pro Person
Saisonkarte (Kind) 24,00 € pro Person
Erwachsenengruppen (ab 15 Personen) 10,40 € pro Person
Kindergruppen (ab 15 Personen) 6,40 € pro Person
Erwachsene mit Behinderungsvermerk „B“ (1 Begleitperson frei) 6,50 € pro Person
Kinder mit Behinderungsvermerk „B“ (1 Begleitperson frei)

4,00 € pro Person

 

Für uns 5 lohnt sich die Familienkarte sehr!

 

Man kann sich im Park auch eine Grillhütte anmieten mit Selbstverpflegung.

Aber man bekommt das Grillgut auch im Park zu kaufen,wenn man nichts mitbringen kann.

Auch Kindergeburtstage kann man dort feiern mit tollen Geburtstagsangeboten.

Und Gutscheine online bestellen ist auch kein Problem..so kann man jemandem eine großes Abenteuer schenken.

Oder man bucht eine Saurierparkführung..das Angebot ist groß und einladend.

 

Wir können euch nur ans Herz legen,euch die Website des Saurierparks mal anzuschauen und den Park zu besuchen!

Es war super klasse und die Kinder bekommen noch heute glänzende Augen,wenn sie anderen davon erzählen.


1 Kommentare